Der Vierfrontbogen, errichtet in der ersten Hälfte des l. Jahrhunderts n. Chr. zu Ehren der Gavi, bedeutender Familie des römischen Verona, erhob sich ursprünglich nahe der Via Postumia auf dem heutigen Corso Castelvecchio, Richtung Uhrturm. Während der Oberherrschaft der Franzosen über Verona abgerissen (1805), ist er 1932 neben Castelvecchio wieder aufgebaut worden. Das Monument, vollkommen aus lokalem weißen Kalkstein gebaut, trägt zwei Inschriften mit dem Namen des Erbauers, des Architekten Lucio Vitruvio Cerdone, im Altertum ein seltener Fall. In den Nischen der Fassade waren ursprünglich Statuen von Persönlichkeiten der Familie Gavi angebracht.