Die aus dem 12. Jahrhundert stammende erste Anlage des Gebäudes war für lange Zeit im Besitz der Familie Dal Cappello, deren Adelswappen auf dem Gewölbescheitel des inneren Hofbogens eingehauen ist. Die Identifizierung zwischen Cappello und Capuleti hat bereits im 19. Jahrhundert Anlass zum Glauben gegeben, dass dies das Haus von Julia sei, mythischer Heldin des Dramas von Shakespeare, das sich im Verona der Scaligerepoche abspielt. Den heutigen Aspekt hat es nach einer radikalen Restaurierung angenommen (1936-1940), bei der an die innere Fassade Fenster, das gotische Tor sowie der berühmte Balkon hinzugefügt wurden. Im Inneren sind Ausstattungen aus dem 16-17. Jahrhundert sowie Fresken, Gemälde bettrefflich Julia und Romeo und veronesische Renaissancekeramiken ausgestellt. Im Hof steht eine Bronzestatue von Julia, Werk des Bildhauers Nereo Costantini.